Trennrelais für Rolladen – Wer ein Haus sein eigen nennt, hat sehr wahrscheinlich vor seinen Fenstern Rollläden. Diese funktionieren auf verschiedene Art und Weise. Ursprünglich wurden alle Rollläden manuell bedient. Dabei musste man sich die Mühe machen, jeden Rollladen einzeln hochzuziehen oder herabzulassen. Doch das geht heute noch bequemer.

Heute werden die meisten Rollläden elektrisch bedient. Dafür werden Rollladenmotoren genutzt. Schalter erledigen also das, was ehemals per Handaufzug getätigt wurde. Darüber hinaus gibt es noch weitere Möglichkeiten, seine Rollläden zu bedienen, z. B. über Zeitschaltuhren, per App vom Smartphone aus oder ausgelöst durch diverse Sensoren, die beispielsweise auf den Tag- und Nachtrhythmus reagieren oder auf den Einfluss des Wetters.

Doch so schön und bequem die neue Technik auch ist, gibt es da auch konkrete Regeln, die zu beachten sind, wenn eine reibungslose und sichere Anwendung gewährleistet werden soll. Wenn mehrere Rollläden nebeneinander bedient werden sollen und es gibt zwischen den Motoren untereinander eine Verbindung, lautet die einfache Regel, dass jeder Rollladenmotor ein eigenes Trennrelais benötigt.

Dieser kleine Ratgeber möchte darüber aufklären,

  • was genau so ein Trennrelais ist,
  • warum dieses so wichtig ist,
  • welchen Nutzen es hat und
  • welche verschiedenen Arten es davon gibt.

Was ist ein Trennrelais?

Sowohl Rollladenmotoren als auch Jalousieschalter benötigen zu ihrer Ansteuerung ein so genanntes Motorsteuerrelais. Mit Hilfe eines Trennrelais wird dabei verhindert, dass es zu einer Parallelschaltung von einem Rolladenmotor und einem Jalousieschalter kommt. Ein Trennrelais trennt die Motoren voneinander.

Es besteht grundsätzlich aus 2 unterschiedlichen Relais, bei denen das eine dazu dient, den Rolladen herab zu lassen und das andere, um ihn einzurollen, also kurz, für die Ab- und die Auffunktion. Beide Relais haben noch eine Stopp – Funktion. Zudem verfügen sie jeweils über 2 Wechselkontakte. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass beide Befehle – nämlich „Auf“ und „Ab“ – gleichzeitig ausgeführt werden.

Trennrelais gibt es für unterschiedliche Anzahl an Rolladen- oder Jalousiemotoren, sodass jeder Begebenheit entsprechend entgegnet werden kann. Üblich sind Relais für 2 oder 4 Motoren (normale Anzahl von Fenstern in einem Raum. Es gibt aber auch Motorgruppensteuergeräte für 6 oder 10 Rolladen.

Was kostet ein Trennrelais für Rolladenmotoren?

Anzahl Motoren Preis
2 ca. 20 €
4 ca. 40 €
6 ca. 100 €
10 ca. 120 €

Wozu werden Trennrelais in Bezug auf Rollläden gebraucht?

Sofern in einem Haus mehrere Rollläden nebeneinander existieren, können diese über eine handelsübliche, einfache Parallelschaltung der separaten Eingänge zu einer Funktionseinheit gebündelt werden.
Mit welchen Möglichkeiten diese Funktionseinheiten dann angesteuert werden, liegt in der Entscheidung des Eigentümers. Möglich wären z. B. eine Ansteuerung über Zeitschaltuhren, Apps, Taster / Sensoren etc.

Darüber hinaus ist auch eine Rolladensteuerung über einen weiteren Rolladenschalter, der als Zentralsteuerung fungiert, möglich. Wenn der Hersteller es nicht ausdrücklich erlaubt, sind alle Rollladenantriebe mit einer Einzelbedienung, also mit nur einem Motor, versehen und müssen voneinander getrennt sein. Sollen an die zentrale Rolladensteuerung mehrere Motoren angeschlossen werden, ist ein Trennrelais also Pflicht.

Wie funktioniert ein Rollladenschalter?

Befindet sich im Haushalt ein Rollladenschalter, der mikroprozessorgesteuert ist, dann kann dieser für die Bedienung von Rollläden mit Endlagenschalter genutzt werden. Sobald die jeweilige Taste – also „auf“, „ab“ oder „Stopp“ gedrückt wurde, fährt der Rollladen hoch oder runder oder bleibt eben stehen. Nach ca. 2 bis 3 Minuten schaltet der Motor spannungsfrei.

Ziel ist natürlich dabei eine kontrollierte Drehmomentübertragung. Durch eine zusätzliche Umschaltverzögerung wird der direkte Reversierbetrieb – also, bei dem die gleichen Drehmomente für die Aufwärts – bzw. die Abwärtsbewegung des Rolladens übertragen werden – vermieden.

Was ist ein Endlagenschalter?

Ein Endlagenschalter erkennt, wann die angestrebte Position erreicht wurde und verbleibt dann an dieser Stelle. Der Endlagenschalter wird aufgrund seiner Funktion auch als Grenztaster oder Positionsschalter bezeichnet.

Es handelt sich bei diesen Positionsschaltern quasi um Sensoren, die erkennen, wenn ein Gegenstand, der bewegt wird oder bewegt werden soll, die erwünschte Stelle oder Position erreicht hat. Deshalb bleibt er an der Stelle oder in der Position stehen.

Haben meine Rolladenantriebe ein Relais zur Trennung der einzelnen Schalter?

Wer unsicher ist, ob er über ein solches Relais zur Trennung der Schalter verfügt, kann das überprüfen, indem er versucht, mit einem Endschalter mehrere Rollläden anzusteuern.

Diese Relais gibt es sowohl in der mechanischen als auch in der elektrischen Variante. Bei der mechanischen Variante ist eine automatische Kalibrierung aufgrund eines anderen Bauplanes nicht möglich. Die Kalibrierung müsste dann manuell vorgenommen werden.

Je nach Wunsch und den finanziellen Möglichkeiten gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie die Rollladenmotoren angesteuert werden können. Möglich wären, wie bereits erwähnt, z. B. die Ansteuerung per Funk oder zeitgesteuert, über einen Dämmerungssensor, per App o.ä. Aktuell zählt die Bedienung per Funk zu den modernsten Anwendungen.

Zu den größten Vorteilen zählt hier neben der absoluten Bequemlichkeit, dass dieses System bei Bedarf recht einfach erweiterbar ist. Dazu wird lediglich eine Anpassung in der Programmierung notwendig. Eine Verlegung der Kabel ist nicht erforderlich. Dieses System ermöglicht eine Mehrfachsteuerung – und das unabhängig davon, welcher Sender (z. B. Wandsender oder Handsender) oder ein Sensor (z. B. Licht- und Dämmerungssensor) oder ggf. eine Zeitschaltuhr eingesetzt werden.

Ein Licht- und Dämmerungssensor bietet einen noch größeren Vorteil. Da sich dieses System danach richtet, ob es Tag oder Nacht ist – und bei Bedarf, wie die Lichtverhältnisse, der Stand der Sonne oder wie stark die Sonneneinstrahlung sind, bietet dieses autonome System natürlich die besten Voraussetzungen für die wohlverdiente Urlaubszeit und dient hier durch die selbstständige Bewegung der Rollläden gleichermaßen als Schutz vor unerbetenem Zutritt bei Abwesenheit sowie für ein angenehmes Raumklima und ausreichend Licht für die Pflanzen.

Warum muss ein Relais zur Trennung der Rollladenantriebe in der Parallelschaltung mehrerer Schalter vorhanden sein?

Da die Schalter in ihrem Schaltplan so konzipiert sind, dass sie auch als Einzelschalter verwendet werden können, würde es ohne eine Trennung der Schalter bei einer Parallelschaltung dazu kommen, dass die Rollläden quasi ständig rauf und runter fahren.

Das liegt daran, dass z. B. bei der Bedienung des „auf“ – Schalters dieser Rollladenmotor Spannung bekommt, während der Motor des Schalters für die entgegengesetzte Richtung Spannung abgibt. Ursache hierfür ist die so genannte Phasenverschiebung. Bei einem einzelnen Schalter ist diese völlig irrelevant.

Was passiert, wenn kein Trennrelais zwischen den Schaltern existiert?

Existiert aber noch mindestens ein weiterer Rolladenschalter, der parallel geschaltet wurde und über diesen Endschalter bedient werden soll, verselbständigt sich dieses System in den meisten Fällen. Es kann dann passieren, dass die Rollläden jeweils unkontrolliert auf- und abfahren. Nur in Ausnahmefällen, wenn es der Hersteller ausdrücklich bestätigt, kann auf eine Trennung der Schalter verzichtet werden.

Die Trennung der Motorsteuerrelais soll ein nicht gewünschtes Parallelschalten der einzelnen Rolladen- oder Jalousiemotoren verhindern. Mit Hilfe dieser Trennmodule können dann mehrere Motorsteuerrelais in der Art parallel geschaltet werden, wie es der jeweilige, mitgelieferte Schaltplan vorsieht (Wie lese ich einen Schaltplan). Gleichzeitig ist das System auf den zulässigen Laststromkreis abzustimmen.

Rollladenmotoren und Jalousiemotoren

Ein so genanntes Jalousiesteuerungssystem dient der Einzelbedienung entweder für einen Jalousiemotor oder für einen Rollladenmotor. Ein solches Jalousiesteuerungssystem lässt sich unkompliziert – meist in einer Unterputzdose – installieren. In seiner Anwendung ist es vielseitig.

Dennoch sieht sein Schaltvermögen jeweils nur eine Einzelschaltung von einem Rollladenmotor oder einem Jalousiemotor vor. Eine Zentralsteuerung ist mit diesem System nicht angedacht.

Motoren Finder

Mit unserem interaktiven Motorfinden könne Sie einfach den richtigen Rolladenmotor finden und mit vertieftem Wissen eine bessere Kaufentscheidung treffen.

 



    Hier finden Sie unseren Ratgeberartikel über das Nachrüsten von Vorbaurolladen.



    Hier finden Sie unseren Ratgeberartikel über das Nachrüsten von manuellen Gurtwicklern



    Hier finden Sie unseren Ratgeberartikel über das Nachrüsten von elektrischen Gurtwicklern



    Hier finden Sie unseren Ratgeberartikel über das Nachrüsten von Rohrmotoren.



    Hier finden Sie unseren Ratgeberartikel über das Nachrüsten von Vorbaurolladen

    Trennrelais und Funksteuerung?

    Es besteht kein Widerspruch zwischen dem Vorhandensein von Trennrelais der einzelnen Rollladenschalter und der Bedienung per Funksignal. Neben der separaten Einzelbedienung erlauben diese Tennmodule auch die Bedienung über eine Zentral- bzw. Gruppenbedienung.

    Der Nutzer hat dann diverse Möglichkeiten, für welches System er sich entscheiden möchte, beispielsweise über Funk, über diverse Sensoren, über sein Smartphone per App usw. Alle Rollläden jm Haus können über dieses System bedient werden.

    Fazit

    Grundsätzlich können Rollläden sowohl per Hand hochgezogen bzw. heruntergelassen werden, als auch elektrisch über die jeweiligen Schalter. Wer nur einen Rollladen bedient, braucht natürlich nur einen Einzelschalter. Sollen mehr als ein Rolladen oder eine Jalousie bewegt werden, bietet sich der Bequemlichkeit halber an, diese parallel zu schalten. Dieses System wird dann per Endschalter bedient. Dieser hat dann ein Schaltvermögen von mindestens 2 Schaltern gleichzeitig. Auch eine Einzelbedienung ist auf diese Weise – nach wie vor – möglich.

    Zudem erlaubt es das System, die Schalter per Hand vor Ort sowie per Funk aus der Entfernung anzusteuern. Um eine reibungslose Funktionsweise zu garantieren, sieht der Hersteller vor, dass die einzelnen Schalter der Gruppe jeweils voneinander getrennt sein müssen. Nur in bestätigten Ausnahmefällen kann darauf verzichtet werden.

    So schön, komfortabel und bequem die Technik auch ist – sinnvoll ist ein solches System nur, wenn es so angewendet wird, wie es der Hersteller vorsieht. Bei Nichtbeachtung der Einbau- und Nutzungsbedingungen des Herstellers droht im einfachsten Fall der Funktionsverlust. Es ist also unabdingbar, die Hinweise des Herstellers zu beachten.